Unsere Besuchsdienste

Besuche durch Mensch-Hund-Teams sind, wie zahlreiche Studien belegen, förderlich für Körper und Geist kranker, körperlich oder geistig eingeschränkter Klienten. Grundlegend für die Arbeit sind Erkenntnisse und Erfahrungen der amerikanischen Delta-Society. Tiergestützte Interventionen werden in Deutschland zunehmend bekannt und praktiziert.

Spielerisch werden Hunde und Menschen aneinander gewöhnt. Freude, Gesprächsstoff, Ablenkung und Entspannung gehören zu den Folgen.

Sie können sich sowohl an Gruppen richten wie auch an Einzelpersonen und dienen der Verbesserung des Lebensgefühls der Besuchten. Es können aber auch mit den federführenden Therapeuten konkrete Ziele für Einzelbehandlungen vereinbart und verfolgt werden, etwa die Mobilisierung bewegungs-eingeschränkter Patienten.

Im ersten Fall wird von Tiergestützter Aktivität (animal assisted activity = AAA), im zweiten von Tiergestützter Therapie (animal assisted therapy = AAT) gesprochen.

Unsere Besuchshunde-Teams werden in aller Regel in der ersten Erscheinungsform tätig. Nur ausnahmsweise werden sie unter Anleitung und Verantwortung einer Fachkraft wie z.B. eines Ergotherapeuten eingesetzt.