Tiergestützte Therapie

Tiergestützte Therapie verfolgt ein konkretes therapeutisches Ziel unter Einsatz von Hunden. Die Verantwortung trägt in diesen Fällen der Therapeut (Arzt, Physiotherapeut, Logopäde usw.), das Therapie-Hunde-Team wirkt an der Erreichung des Therapieziels mit.

Die Arbeit erfordert hier weitergehende Kenntnisse des Krankheitsbildes und der therapeutischen Möglichkeiten und ist deshalb nur von ausgebildeten und erfahrenen Teams unter Steuerung des Therapeuten durchzuführen. Mit viel Geduld werden Fortschritte möglich, z.B. bei der Mobilisierung von Schlaganfallpatienten, die auf konventionelle Weise nicht immer erreichbar sind. 

Bereits die Berührung mit Hunden wirkt physiologisch vorteilhaft, z.B. den Muskeltonus senkend. Hiervon ausgehend, lassen sich therapeutische Effekte erzielen.

Erfahren Sie mehr über Tiergestützte Aktivitäten...